Blackout: Not-Stromerzeuger – Diese Möglichkeiten gibt es

Beste Notstromversorgung bei Blackout

Wer nach einem geeigneten Stromerzeuger zur Notstromversorgung bei einem Blackout sucht, ist hier genau richtig. Du erfährst welcher Generator sich am Besten eignet und worauf Du beim Kauf achten solltest.

Spätestens seit dem Ukraine Krieg rüsten sich immer mehr Menschen für einen Notfall. Um die Stromversorgung bei einem Blackout zu sichern, setzten viele auf einen Notstromaggregat oder eine Powerstation mit Solarzellen. Doch welche Stromerzeuger sind im Katastrophenfall für den privaten Haushalt wirklich geeignet? Zuerst einmal schauen wir welche Arten von Stromgeneratoren es gibt.

  • Dieselgeneratoren
  • Benzingeneratoren
  • Gasgeneratoren
  • Hybridgeneratoren Dual Fuel (Gas/Benzin)
  • Powerstationen (Solar/Akku)

Bei der Auswahl des richtigen Notstromgenerators sind einige Punkte zu beachten die für oder gegen den Kauf einer Variante sprechen. Grundsätzlich bieten alle Varianten ihre Vor- und Nachteile die letztendlich eine Kaufentscheidung nicht gerade erleichtern. Da die Anschaffungskosten bei allen Varianten recht hoch sind, werde ich auch noch jeweils eine Kostenrechnung hinzufügen.

Bevor du weiter liest, möchte ich Dich gleich darauf hinweisen, dass KEIN Stromgenerator zum Heizen bei Kälte geeignet ist. Die für einen Heizlüfter oder einer elektrischen Heizung benötigte Energie ist zu hoch. Es gibt zwar Stromaggregate die ausreichend Leistung besitzen, doch der Kraftstoffverbrauch wäre unverhältnismäßig hoch. Das macht keinen Sinn!

Wie viel Kraftstoff darf man transportieren?

In Deutschland darf man in seinem Auto höchstens 240 Liter transportieren – sofern dies nicht die maximale Zuladung des Fahrzeugs übersteigt. Dieser darf jedoch nur in maximal 60 Liter Kanistern gefüllt sein. Man darf also insgesamt vier Kanister á 60 Litern in den PKW packen. Zusätzlich müssen die Kanister gemäß §22 der StVO gesichert werden.

Welche Kanister eignen sich zum Transport und Lagerung von Kraftstoff?

Für den Transport von Kraftstoff müssen die verwendeten Kanister eine UN-Zulassung oder eine Reservekraftstoffkanister-Zulassung (RKK) haben. Damit höchste Sicherheit gewährleistet wird müssen die Kanister luftdicht, festverschließbar und bruchsicher sein.

Folgende Informationen müssen auf den Kanistern eingeprägt sein:

  • Hersteller
  • Volumen
  • Zulassungskennzeichen
  • Fertigungsmonat und -jahr
  • Mindestmaße
  • Gefahrensymbol „Flamme“

Und die folgenden Aufschrift: „Nur für Otto- oder Dieselkraftstoff zum Einzelgebrauch in Kraftfahrzeugen

Welche Kanister zum Transport und Lagerung?

Wer sich Kraftstoffkanister anschaffen möchte steht gleich zu Beginn vor der Frage, ob Kunststoff- oder Metallkanister besser geeignet sind.

Hinweis
Es ist verboten, Kraftstoffe in Behälter zu füllen, die nicht den entsprechenden Richtlinien der Gefahrengutverordnung (GVV) entsprechen sowie die DIN-Normen 7274 oder 16904 erfüllen, wie beispielsweise ein handelsüblicher Wasserkanister.

Metallkanister

VORTEILE:

Vorteile

  • lange Lebensdauer
  • stabiler als Kunststoff
  • dehnen sich bei Hitze nicht aus
  • besser lager- und stapelbar

NACHTEILE:

Nachteile

  • schwer
  • teuer

Wichtig ist bei Metallkanistern auf rostfreies Edelstahl oder einer speziellen Lasur zu achten. Bei billigen Modellen ohne diese Merkmale kann schnell Rost entstehen der den gelagerten Kraftstoff verunreinigt.

30,99
19. Mai 2024 9:20
Amazon Amazon.de
Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2024 9:20

Kunststoffkanister

VORTEILE:

Vorteile

  • leichter als Metall
  • günstiger als Metall
  • geringere Auslaufgefahr

NACHTEILE:

Nachteile

  • nicht zur Lagerung geeignet
  • nicht richtig dicht
  • nicht stapelbar

Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2024 9:20

Wieviel Kraftstoff darf man bunkern?

Gerade seitdem die Benzinpreise durch die Decke gegangen sind, haben viele angefangen den Sprit zu Hause in Kanistern zu bunkern. Doch wieviel Benzin oder Diesel darf man überhaupt zu Hause lagern? Unabhängig von den Regelungen solltet ihr vorab mal in eurem Mietvertrag nachschauen oder bei der Gemeinde nach den dortigen Vorschriften fragen.

Hinweis
Grundsätzlich besteht „Gesundheitsgefahr“, da entzündliche Dämpfe austreten können. Die nachfolgenden Infos sollen einen Anhaltspunkt geben. Bitte Vor Ort bei den zuständigen Behörden die genauen Mengen erfragen.

Kleingarage bis 100 qm

  • 20 Liter Benzin
  • 200 Liter Diesel
  • 16 Kg Flüssiggas (Füllgewicht)

Kellerräumen

  • 20 Liter Benzin
  • 200 Liter Diesel
  • Gas nicht erlaubt

Voraussetzung ist hierbei, dass die Räume dafür geeignet sind. Ganz wichtig ist in Wohnanlagen, dass vorab geprüft werden muss wie viel man lagern darf. Denn in der Regel gelten die angegebenen Mengen für den gesamten Keller. Garagen und Schuppen sollten allgemein gut belüftet sein. Bitte die Vorschriften vor Ort prüfen und danach richten!

Wohnräumen

In der Wohnung selbst darf man Kraftstoffe nur in ganz kleinen Mengen lagern. Beispielsweise Feuerzeugbenzin, Feuerzeuggas.

Brennstoffzelle

Die Brennstoffzelle als Stromerzeuger dürfte den meisten eher fremd vorkommen. Dabei wird sie bereits von vielen Campern eingesetzt die ihren Urlaub in eher sonnenarmen Regionen verbringen. Sie benötigt zur Stromproduktion weder Wind noch Sonne.

Die Brennstoffzelle produziert den Strom bei einer chemischen Reaktion. Betrieben wird die Brennstoffzelle mit Methanol.

VORTEILE:

Vorteile

  • Ohne Sonne oder Wind Strom erzeugen
  • Leise
  • Verbrauch geringer als Benzin

NACHTEILE:

Nachteile

  • Noch sehr hoher Anschaffungspreis

2.992,39
19. Mai 2024 9:20
Amazon Amazon.de
Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2024 9:20

Dieselgeneratoren

Meiner Ansicht nach sind Dieselgeneratoren die zuverlässigste Notstromquelle. Sie sind die richtige Wahl, wenn ein Notstromaggregat über einen längeren Zeitraum genutzt werden soll. Allerdings setzt dies auch einen entsprechenden Vorrat an Dieselkraftstoff voraus. Im Gegensatz zu einem Benzingenerator ist der wohl größte Vorteil, dass man privat bis zu 200 Liter Diesel lagern darf. Beim Benzin hingegen sind aufgrund der höheren Brandgefahr nur 20 Liter erlaubt. Der wohl größte Nachteil ist der Anschaffungspreis von Dieselgeneratoren für den Privatgebrauch.

VORTEILE:

Vorteile

  • geeignet längeren Zeitraum
  • Verbrauch geringer als Benzin
  • 200 Liter lagerbar

NACHTEILE:

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis
  • recht laut

Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2024 9:20

Benzingeneratoren

Für den privaten Gebrauch sind Benzingeneratoren am häufigsten verbreitet. Gründe sind unter anderem der günstigere Anschaffungspreis und die kompaktere Bauform wodurch man mobiler ist. Für einen kurzzeitigen Einsatz sind ein Benzin Aggregate in jedem Fall zu empfehlen.

Wer sich für einen Benzin Stromgenerator entscheidet, sollte darauf achten, dass es zwei Motortypen gibt. Neben dem klassischen 2-Takter gibt es nämlich noch einen 4-Takter Motor. Der zweite kann mehr Leistung erzeugen und wird mit normalem Benzin betrieben. Der 2-Takt Motor wird hingegen mit einem Benzin-Öl Gemisch betrieben.

VORTEILE:

Vorteile

  • geringer Anschaffungspreis
  • leichter & mobiler
  • leiser

NACHTEILE:

Nachteile

  • verbraucht mehr als Diesel
  • nicht für Dauereinsatz
  • privat nur 20 Liter Benzin lagerbar

Gasgeneratoren

Ein Gas Stromgenerator ist neben Benzin & Diesel Generatoren schadstoffarmer und somit umweltfreundlicher. Betrieben werden die Gasgeneratoren mit Flüssig- oder Erdgas die wir alle aus dem Campingbereich kennen. Wie auch bei den anderen Varianten ist hierbei die Lagermenge und Lagerung zu beachten.

VORTEILE:

Vorteile

  • Umweltfreundlicher
  • geringe Geruchsbelästigung
  • geringerer Wartungsaufwand
  • leise

NACHTEILE:

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis

Trotz der vielen Vorteile eines Gas-Stromerzeugers gibt es aktuell kein Gerät das ich empfehlen würde. Den Grund dafür findet ihr nachfolgend unter Hybridgeneratoren:

Hybridgeneratoren (Dual Fuel)

Bei diesen Stromerzeugern handelt es sich um sogenannte Hybridgeneratoren (Dual Fuel) die mit Gas oder Benzin betrieben werden können. Dank dieser Kombination sind für mich sowohl reine Gas- als auch Benzinaggregate uninteressant geworden. Besonderer Vorteil ist hier, dass man die Wahl hat und so auf Preisschwankungen reagieren kann und zugelassene Lagerkapazitäten durch die Kombination erhöht werden.

Ein Hybridgenerator kombiniert die Vorteile von Gas- und Benzin Generatoren.

VORTEILE:

Vorteile

  • Gas & Benzin verwendbar
  • geringe Geruchsbelästigung
  • geringerer Wartungsaufwand
  • leicht & mobiler
  • leise

NACHTEILE:

Nachteile

  • kenne keine

Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2024 9:20

TIPP: 7000 Watt zum unschlagbaren Preis:

Solar Generatoren (Powerstations)

Solar zur Stromerzeugung ist aufgrund des Klimawandels zeitgemäß. Doch nicht nur der Umweltaspekt spricht für die Verwendung eines Solargenerators als Stromversorger bei einem Blackout. Denn bei dieser Variante braucht man sich keine Gedanken über einen Kraftstoffspeicher zu machen der auch noch gesetzlichen Vorschriften entspricht. Im Gegensatz zu den anderen Generatoren besteht die Abhängigkeit hierbei von der Sonne und den verwendeten Akkus.

Und da wären wir auch schon bei dem Knackpunkt der Solargeneratoren. Diese machen nämlich nur in Verbindung mit einem zuverlässigen Stromspeicher (Akku) Sinn. Solange der Akku also seinen Dienst erweist und die Sonne scheint, hat man mit diesen Stromgeneratoren am längsten Freude.

Um bei einem Blackout kleine elektrische Geräte über Solarzellen mit Strom zu versorgen, reichen in der Regel altbekannte Powerbanks mit integriertem Solarmodul. Wer jedoch seine Lampen und andere Haushaltsgeräte mit Solarstrom versorgen möchte, der kommt an einer Powerstation nicht vorbei.

Ladezeit

Über Solarzellen werden die Akkus der Powerstation aufgeladen. Die Ladezeit ist letztendlich von der Leistungsaufnahme der Solarzellen abhängig.

Speicherkapazität

Auch die Speicherkapazität ist wichtig. Je nachdem welche Geräte man mit der Powerstation betreiben möchte und wie lange, muss man ein entsprechendes Gerät kaufen.

VORTEILE:

Vorteile

  • geeignet längeren Zeitraum
  • umweltfreundlich
  • geruchsfrei

NACHTEILE:

Nachteile

  • abhängig von Sonne
  • abhängig von Speichergröße
  • lange Ladezeiten
  • sehr teuer

Fazit

Wie ihr seht ist es gar nicht so einfach den besten Stromgenerator für einen langanhaltenden Stromausfall zu finden. Alle Lösungen sind recht teuer und haben ihre Vor- und Nachteile. Bei einem langanhaltenden Blackout wird es natürlich schwierig, sich Benzin oder Diesel immer wieder neu zu beschaffen. Daher machen diese beiden Varianten nur sinn, wenn ein ausreichender Kraftstoffvorrat vorhanden ist. Die Solar Generatoren bieten nur ausreichend Energie wenn die Sonneneinstrahlung ausreicht oder entsprechend viele Solarmodule eingesetzt werden.

Letztendlich ist es eine Kostenfrage in Kombination mit den Lagermöglichkeiten.

Blackoutschutz & Krisenvorsorge
Logo